Krankenzusatzversicherung – Erweiterung der Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen im Krankheitsfall

Als Pflichtversicherter/in einer gesetzlichen Krankenversicherung profitieren Sie mit einer Krankenzusatzversicherung von den attraktiven Tarifen einer privaten Krankenversicherung. Auf diese Weise erhalten Sie eine erhöhte Kostenübernahme im Krankheitsfall und bessern den gesetzlichen Krankenversicherungsschutz auf, der von Jahr zu Jahr geringer ausfällt. Vor allem beim Zahnersatz fallen die sinkenden Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen ins Gewicht.

Grundsätzlich tun Sie gut daran, mit einer Krankenzusatzversicherung das größtmögliche Risiko abzusichern.

Diese Gründe sprechen für eine Krankenzusatzversicherung:

  • Ergänzt die Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung, die in vielen Fällen nicht ausreicht
  • Eine private Absicherung ist für bestimmte Behandlungen nötig, die eines Spezialisten bedürfen
  • Freie Krankenhauswahl, Arztwahl und Auswahl des Krankenzimmers
  • Umso früher Sie eine Krankenzusatzversicherung abschließen, desto niedriger die Beiträge
Krankenzusatzversicherung Vergleich
Online Vergleich Krankenzusatzversicherung

Wer kann eine private Krankenzusatzversicherung abschließen?

Jedes Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse ist in der Lage, eine Krankenzusatzversicherung bei einer privaten Krankenversicherung seiner Wahl abzuschließen. Vor allem stationäre Zusatzversicherungen wie eine Krankenhauszusatzversicherung mit Chefarztbehandlung und Wahl des Krankenzimmers (Ein- oder Zweibettzimmer) sind beliebt.

Der Abschluss einer privaten Krankenzusatzversicherung empfiehlt sich vor allem jungen Menschen zwischen dem 18. und 20. Lebensjahr. Diese sind in der Lage, von deutlich günstigeren Beiträgen zu profitieren: Sechs bis acht Euro in jedem Monat kostet dieser Personengruppe eine private Krankenzusatzversicherung.

Häufig genutzte Tarife in der Krankenzusatzversicherung

  • Zweibettzimmer/Chefarzt
  • Ambulante Heilbehandlungen
  • Krankentagegeld
  • Pflegezusatzversicherung

Weitere Policen sind:

  • Zähne
  • Brillen
  • Alternative Behandlungsmethoden
  • Medikamentenzuzahlungen
  • Krankenhausaufenthalte
  • Kombipolicen, die mehrere Einzelbausteine bündeln

Was die einzelnen Tarife genau kosten sehen Sie hier im Online Vergleich.

Chefarzt/Zweibettzimmer, ambulante Heilbehandlungen, Krankentagegeldversicherung und Pflegezusatzversicherung

Der Tarif „Chefarzt/Zweibettzimmer“ erlaubt es Ihnen, zum einen den Arzt frei zu wählen und zum anderen ein Zweibettzimmer zu beanspruchen. Des Weiteren profitieren Sie von freier Krankenhauswahl, wobei die Mehrkosten durch Preisdifferenzen die Krankenzusatzversicherung übernimmt.

Sie wollen bei ihrem Hausarzt Privatpatient sein? Der Tarif „Ambulante Heilbehandlungen“ versetzt Sie in diese Lage.

Trotzdem gilt: Zum einen variieren die Leistungen in dieser Tarifklasse stark, zum anderen sind die Beiträge relativ hoch. Der Grund: Ambulante Behandlungen kommen häufiger vor als stationäre Behandlungen.

Wenn Sie Selbstständiger oder Freiberufler sind, empfiehlt sich eine Krankentagegeldversicherung. Ab der vereinbarten Karenzzeit zahlt die Krankenzusatzversicherung Ihnen für die Dauer der Erkrankung den vereinbarten Tagessatz.

Krankenzusatzversicherung Vergleich
Krankenzusatzversicherung Vergleich

Bei Angestellten verhält es sich anders: Bis zum 42. Tag der Krankheit findet Lohnfortzahlung statt. Ab dem 43. Tag der Erkrankung zahlt die Krankentagegeldversicherung.

Umso früher die Versicherung leistet, desto höher der Beitrag.

Eine weitere private Absicherung ist die Pflegezusatzversicherung. Diese übernimmt die im Pflegefall eintretenden Kosten. Wie bei anderen privaten Versicherungen gilt bei der Pflegezusatzversicherung, dass sie die gesetzliche Absicherung im Pflegefall erweitert. Letztere zahlt bei stationärer Behandlung im Pflegefall die pflegebedingten Kosten in einer Höhe von monatlich maximal 1432 Euro. Die tatsächlichen Kosten sind wesentlich höher: zwischen 2000 und 3500 Euro im Monat.

Einen Vergleich der Pflegezusatzversicherung machen Sie hier.

Welche Zusatzversicherung macht Sinn?

Der Sinn einer Zusatzversicherung lässt sich nicht pauschal für jede Person festlegen, da er von den individuellen Vorlieben abhängt.

Wenn Sie der konventionellen Medizin kritisch gegenüberstehen und alternativmedizinische Behandlung vorziehen, wählen Sie am besten eine Police, die Kostenübernahme für diese Art Behandlung einschließt. Dabei ist es egal, ob die Behandlung ein Heilpraktiker oder ein normaler Arzt durchführt.

Ohne diese Zusatzabsicherung bleibt Ihnen nichts anderes übrig, als die Kosten komplett oder teilweise aus der eigenen Tasche zu bezahlen.

Die Krankenhauszusatzversicherung schließt Chefarztbehandlung ein. Des Weiteren sind Sie in der Lage, sich zwischen einem Ein- oder Zweibettzimmer zu entscheiden, wobei ein Einbettzimmer mehr kostet. Grundsätzlich lässt sich ein solcher Tarif in vielen Fällen empfehlen. Zum Beispiel, wenn jemand vorhat, eine weit entfernte Spezialklinik aufzusuchen oder sich von einem bestimmten Arzt behandeln zu lassen.

Als Kassenpatient haben Sie in der Regel keinen Einfluss darauf, welcher Arzt die Behandlung durchführt. Ihr Anspruch begrenzt sich in diesem Fall auf die Behandlung durch den diensthabenden Arzt. Letzterer kann der Stationsarzt, Assistenzarzt oder Oberarzt sein.

Anderseits gibt es in nahezu keinem Krankenhaus Bettensäle, wie sie früher üblich waren. Des Weiteren gilt, wenn Chefarztbehandlung draufsteht, muss nicht der Chefarzt die Behandlung durchführen. Und wissen Sie, welcher Arzt besser operiert?

Achten Sie vor der Auswahl des optimalen Tarifs auf Folgendes:

  • Die Police übernimmt im Idealfall Arztbehandlungen über den dreifachen Satz hinaus
  • Den Verzicht des ordentlichen Kündigungsrechts des Versicherers
  • Erstattung des Differenzbetrags für den Fall, dass Sie vorhaben, eine andere Klinik aufzusuchen

Die Leistungen der gesetzlichen Kassen für zahnärztliche Behandlungen sind in den letzten Jahren stark gesunken. Dies gilt für Zahnersatz wie für regelmäßig anfallende Behandlungen. Da für eine professionelle Zahnreinigung Kosten von 100 Euro oder mehr anfallen, lässt sich sagen, dass eine Zahnzusatzversicherung Sinn macht, die diese Kosten in vielen Fällen komplett übernimmt. Gleiches gilt für die Kosten von Kunststofffüllungen, Wurzel- oder Parodontosebehandlungen.

Wie viel kostet eine private Krankenzusatzversicherung?

Die Beiträge für eine Krankenzusatzversicherung sind von mehreren Faktoren abhängig: Gesundheitszustand des Antragstellers und Geschlecht. Des Weiteren vom Eintrittsalter und den gewählten Tarifen.

Wichtig vor der Entscheidung für einen Tarif ist es, vorab einen Versicherungsvergleich im Internet durchzuführen, da sich die Konditionen der einzelnen Anbieter teilweise stark unterscheiden – hier können Sie das tun.

Wie weiter oben erwähnt, sind Jugendliche in der Lage, eine Krankenzusatzversicherung abzuschließen, die monatlich zwischen sechs und acht Euro kostet. Abhängig vom Alter und anderen Faktoren steigen die Beiträge bis zu 80 Euro im Monat.

Hier machen Sie einen Online Vergleich der Krankenzusatzversicherung und sehen was Sie tatsächlich zahlen.