durchfall

Durchfall – Ursachen, Behandlung – Tipps und Tricks

Durchfall kennt jeder von uns, bereist als Baby hat man Ihn das erste Mal. Als Erwachsener hat man unterschiedlich oft Durchfall pro Jahr, dieser kommt meist dann wenn man Ihn am wenigsten braucht, vor einem wichtigen Termin oder mitten im Urlaub. In den meisten Fällen ist Durchfall harmlos und verschwindet nach zwei bis drei Tagen von alleine wieder. Aber wenn das nicht so ist dann kann eine ernste Ursache dahinter stecken. Ab wann Sie zum Arzt sollen und welche Symptome bei Durchfall noch auftreten können, das klären wir in diesem Artikel.

Durchfall
Durchfall

Was genau ist Durchfall überhaupt?

Viele Leute denken bei leicht flüssigem Stuhl das Sie Durchfall haben, doch es kommt auf die Stuhlfrequenz und deren Beschaffenheit drauf an. Die Kriterien für Durchfall:

  • Mehr als dreimal täglich Stuhlgang
  • Stuhlbeschaffenheit ist verändert und breiig bis flüssig
  • Die Stuhlmenge ist größer als normal -> über 250 Gramm pro Tag

Der Fachbegriff für Durchfall ist übrigens Diarrhoe.

Die Ursachen von Durchfall

Durchfall ist nicht gleich Durchfall, denn wenn man nach den Ursachen für Durchfall fragt dann gibt es dazu folgende Antworten:

Durchfall durch Infektion mit Viren und Bakterien

Ein sehr großer Prozentsatz (ca.30) wird von Viren verursacht, das sind zum Beispiel Rotaviren oder Noroviren. Aber neben Viren können auch Bakterien für den Durchfall verantwortlich sein. Häufig sind das Kolibakterien die man sich meist auf Fernreisen einfängt, diese führen dann zu dem bekannte „Reisedurchfall“.

Durchfall als Nebenwirkung von Medikamenten

Häufig tritt Durchfall auch als Nebenwirkung von Medikamenten auf. Viele Medikamente beseitigen nämlich Bakterien die schädlich sind, Sie machen aber nicht halt vor den „guten“ Bakterien des Darms. Das kommt häufig bei der Einnahme von Antibiotika vor. Medikamente die bei einer Krebstherapie eingesetzt werden führen auch sehr oft zu Durchfall.

Durchfall durch Vergiftung

Vergiftungen führen auch häufig zu Durchfällen, zum Beispiel eine Lebensmittelvergiftung, aber auch eine Vergiftung mit Blei und Quecksilber stört die Verdauung.

Durchfall durch Allergien

Die Symptome einer Nahrungsmittelallergie können ganz unterschiedlich sein, Durchfall ist häufig eine davon. Wenn Sie auf bestimmte Lebensmittel allergisch sind dann kann Durchfall ein Anzeichen dafür sein, deutlich erkennbar ist das wenn Durchfall direkt nach einer Mahlzeit auftritt.

Durchfall aufgrund chronischer Darmerkrankungen

Aber auch chronische Entzündungen wie Morbus Crohn können zu Durchfall führen.

Stress als Auslöser für Durchfall

Eine schwere Prüfung steht bevor? Sie warten auf ein wichtiges Ergebnis? All das sind Situationen die im Körper Stress verursachen, und dieser kann sich auf den Magen-Darm-Trakt auswirken. Die Darmbeschwerden zeigen sich dann häufig durch Durchfall.

Akuter oder chronischer Durchfall?

Mediziner unterscheiden zwischen den folgenden Durchfallarten:

Akuter Durchfall hat eine Dauer von bis zu zwei Wochen. Bei einer Dauer von zwei bis vier Wochen wird von anhaltendem Durchfall gesprochen. Erst wenn es darüber hinaus geht wird von einer chronischen Diarrhö gesprochen.

Akuter Durchfall beginnt meist aus heiterem Himmel und dauert häufig nur wenige Tage, der akute Durchfall wird meist durch Viren oder Bakterien hervorgerufen.

Bei anhaltendem oder chronischem Durchfall kommen ernste Krankheiten als Ursache in Frage und sollten auf jeden Fall von Experten abgeklärt werden.

Häufig werden Darmbeschwerden durch falsche Ernährung hervorgerufen, denn Brot, Brötchen, Nudeln, Pizza, Kekse, Müsli und Bier könnten eine Weizenunverträglichkeit bedeuten.

Ab wann sollte ich mit Durchfall zum Arzt?

Auf keinen Fall sollten Sie vier Wochen abwarten um die Bestätigung zu haben das es sich um chronischen Durchfall handelt. Also Erwachsener sollten Sie spätestens nach einer Woche anhaltendem Durchfall zum Arzt, Kinder und ältere Menschen bereits ab drei Tagen. Denn Durchfall kann eine Dehydrierung des Körpers verursachen, Wasser und wichtige Mineralstoffe gehen verloren. Bei älteren Menschen mit geschwächtem Immunsystem kann das schnell Lebensbedrohlich werden.

Sofort zum Arzt sollten Sie wenn Sie Blutbeimischungen im Stuhl bemerken! Dann heißt es nicht länger warten.

Behandlung bei Durchfall

Wenn man von Durchfall betroffen ist dann ist es meist nicht möglich die Wohnung zu verlassen, denn die Toilette muss immer in Reichweite bleiben.
Schnelle Genesung ist also bei Durchfall besonders wünschenswert, doch was kann man tun bei einem „normalen“ Durchfall bei dem man nicht den Arzt aufsuchen muss? Wie Sie Durchfall behandeln sollten das haben wir für Sie herausgefunden.

Das bekannteste Durchfall-Hausmittel: Cola mit Salzstangen <- Vorsicht!

Erwachsene und Kinder kennen dieses vermeintlich gute Hausmittel – Cola und Salzstangen bei Durchfall. Bei Durchfall sollte man Wasser, Salze und Zucker zu sich nehmen. Salz ist in den Salzstangen, Wasser und Zucker steckt in der Cola, es müsste doch eigentlich das ideale Hausmittel gegen Durchfall sein?

Doch weit gefehlt, nur die wenigsten Wissen das diese Kombination genau das Gegenteil bewirkt und den Durchfall zusätzlich schürt. Denn in der Cola ist zu viel Zucker enthalten, dieser bindet noch mehr Wasser im Darm als eh schon ist. Dazu kommt das in den Salzstangen meist Natrium steckt, das benötigte Kalium fehlt dagegen.

Streichen Sie Cola und Salzstangen also am besten gleich aus Ihrem Gedächtnis wenn es um die Behandlung von Durchfall geht.

Welche Hausmittel dagegen wirklich etwas bringen das lesen Sie jetzt.

Zunächst einmal ist es wichtig zu wissen was der Zweck von Durchfall ist, er dient nämlich dazu schädliche Stoffe schnell auszuscheiden die nicht im Körper bleiben sollen.

Es ist natürlich kontraproduktiv wenn man jetzt zu Mitteln greift die den Durchfall stoppen,  denn Krankheitserreger und Bakteriengifte würden somit im Körper bleiben und dort Schäden anrichten. Der Durchfall ist zwar erstmal schnell verschwunden aber nicht ohne Nachfolgen.

Es sollte also bei einem normalen Durchfall zu Beginn gar kein Mittel oder Trick verwendet werden.

Die Durchfall Ursachen herausfinden

Wichtig ist also nicht den Durchfall zu bekämpfen sondern zunächst die Ursachen für den Durchfall herauszufinden und diese anzugehen. Haben Sie vielleicht etwas Außergewöhnliches gegessen? Nehmen Sie neue Medikamente? All das ist wichtig herauszufinden, letztendlich werden Sie den Durchfall damit am effektivsten und gesündesten los.

Erste Hilfe Maßnahmen bei Durchfall

Es gibt aber doch so eine Art Wundermittel gegen Durchfall, es nennt sich Bentonit und wirkt als Erste-Hilfe-Maßnahme wahre Wunder. Eingenommen wird es dreimal täglich, ein Teelöffel zusammen mit einem Glas Wasser.

Betonit ist Mineralerde die Gifte aller Art absorbiert. Bei Durchfall werden durch das Betonit Bakteriengifte im Darm aufgesaugt.

Flohsamen

Flohsamen absorbiert genau wie Betonit Gifte im Körper / Darm, es kann sogar zusammen mit Betonit eingenommen werden, diese Kombi ist sehr effektiv.

Fasten bei Durchfall

Fasten bei Durchfall ist gut, es kommt gelegen das man bei Durchfall meist sowieso keinen Hunger verspürt. Essen Sie solange nichts wie Sie keinen Appetit haben, auch wenn die Oma sagt das Sie unbedingt etwas essen müssen um wieder zu Kräften zu kommen. Denn umso weniger der Körper mit Nahrung belastet wird umso schneller kann er sich um die eigene Regenerierung kümmern.

Trinken bei Durchfall

Ganz wichtig ist das Trinken wenn Sie Durchfall haben. Der Körper verliert durch den Durchfall sehr viel Flüssigkeit, diese wird teilweise durch ausreichend trinken wieder ausgeglichen.

Leitungswasser / Mineralwasser sollte Ihre Quelle sein, gut ist auch Gemüsebrühe, selbst und aus echtem Gemüse zubereitet, nicht per Würfel. Das Gemüse können Sie absieben und nur die Brühe trinken, das führt dem Körper Kalium zu.

Was Sie nicht trinken sollten bei Durchfall:

– Alkohol
– Koffein – Kaffee ist also tabu
– gesüßte Früchtetees
– Cola
– Milchprodukte

 

Häufig gestellte Fragen rund um den Durchfall:

Ab wann ist Durchfall gefährlich?

Weiter oben sind wir näher darauf eingegangen ab wann es gefährlich wird. Alte Menschen und Kinder sollten bereits nach spätestens drei Tage anhaltendem Durchfall zum Arzt. Gesunde Erwachsene nach spätestens einer Woche. Sollte sich Blut im Durchfall befinden dann sofort einen Arzt aufsuchen.

Durchfall in der Schwangerschaft

Sollten Sie länger wie einen Tag unter starkem Durchfall leiden dann ist es ratsam den Arzt aufzusuchen, Durchfall in der Schwangerschaft ist ernst zu nehmen.

Durchfall und Bauchschmerzen

Das häufigste Begleitsymptom von Durchfall sind Bauchkrämpfe und Blähungen, diese verursachen unangenehme Schmerzen im Bauch.

 

 

Lesen Sie weitere Ratgeber über:
Gicht
Schnupfen